Elsternest

Paul Simon wird 80, das Ampelmännchen 60

Paul Simon zum 80. Geburtstag Zum Abspielen vom Father and Daughter auf das Bild klicken

Das Ampelmännchen und Paul Simon haben heute Geburtstag. Der große Singer-Songwriter Paul Simon feiert seinen 80sten Geburtstag. Man mag es nicht glauben, dass der begnadete Songwriter, Komponist und Gitarrist schon so alt ist. Wir erinnern uns noch an sein epochales Album Graceland, das auf meiner Top-Ten Liste steht.

Die Elster und die Lerche gratulieren diesem wunderbaren Künstler und lassen sein Lied: Father And Daughter hier erklingen. Allen Vätern ist es schnell ans Herz gewachsen. Der Song wurde von Paul Simon Jahr 2002 für den Soundtrack zum Film Abenteuer der Familie Stachelbeere geschrieben und produziert.

Paul Simon schrieb das Lied in erster Linie über die Beziehung zu seiner damals siebenjährigen Tochter Lulu. Der Song ist eine ruhige Akustikballade, einer seiner großen Stärken in seinem Schaffen.

„Father And Daughter“

If you leap awake in the mirror of a bad dream
And for a fraction of a second you can’t remember where you are
Just open your window and follow your memory upstream
To the meadow in the mountain where we counted every falling star

I believe a light that shines on you will shine on you forever
And though I can’t guarantee there’s nothing scary hiding under your bed
I’m gonna stand guard like a postcard of a Golden Retriever
And never leave ‚til I leave you with a sweet dream in your head

I’m gonna watch you shine
Gonna watch you grow
Gonna paint a sign
So you’ll always know
As long as one and one is two
There could never be a father
Who loved his daughter more than I love you

Trust your intuition
It’s just like goin‘ fishin‘
You cast your line and hope you get a bite
But you don’t need to waste your time
Worryin‘ about the market place
Try to help the human race
Struggling to survive its harshest nigh

Dem Ampelmännchen sollte man auch gratulieren

Das Ampelmännchen in Trier

Seinen 60sten Geburtstag feiert heute das Ampelmännchen. Es ist damit nur zwanzig Jahre jünger als Paul Simon. 13. Oktober 1961 reichte der Verkehrspsychologe Karl Peglau seinen Entwurf des zur Kult-Figur gewordenen Ampelmännchens im Ost-Berliner DDR-Verkehrsministerium ein.
Mit seinem Hut und forschen Schritt zeigt das Ampelmännchen an, du kannst gehen, mit ausgestrecktem Armen signalisiert es in roter Farbe, du musst stehen bleiben. Es sollte in seiner lustigen Art Alt und Jung ansprechen – und gleichzeitig für eine sichere Regelung des Verkehrs sorgen. Bis dahin gab es in der ehemaligen DDR keine „Lichtsignale“ für Fußgänger.
Heute gibt es das Ampelmännchen in verschiedener Ausführung. Kommt man auf einer Moselreise nach TrierTrier, findet man in der Geburtsstadt von Karl Marx das Männchen auch als Abbild von Karl Marx.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.