Elsternest

Jaroslav Rudiš – Zu Gast im Schriftstellerhaus

Jaroslav RudišJaroslav Rudiš ist derzeit als Stipendiat im Schrifstellerhaus.  Er ist der „Jubiläumsstipendiat“ des Hauses, das bekanntlich im September sein 30jähriges Jubiläum feierte.  Jaroslav Rudiš hat Anfang September die Wohnung im 3. Stock bezogen und wird bis Ende November in Stuttgart bleiben. Gestern las er in der Kulturgemeinschaft Stuttgart aus seinen Werken. Astrid Braun, Geschäftsführerin des Schriftstellerhauses, sprach mit ihm über seine Werke, bevor er aus dem Roman „Die Stille in Prag“ las. Dieser 2012 in deutscher Übersetzung erschienene Roman beschreibt das Leben seiner Protagonisten in kurzen Episoden, die durch das Straßenbahnnetz verbunden sind. Jaroslav Rudiš las einen Ausschnitt von Petr, der mit seiner Hündin Malmö im Cockpit von Straßenbahnen durch Prag fährt und dabei als romantischer Loser von der großen Liebe träumt.

Jaroslav Rudiš ist nicht nur ein Romanschriftsteller. Er arbeitet als Hörspielautor, schreibt Theaterstücke und Kinodrehbücher. Er lebt und arbeitet zwischen Tschechien und Deutschland.

Zusammen mit Jaromír »Jaromir 99« Švejdík hat er die auf drei Bände ausgelegte Graphic Novel um den Fahrdienstleiter Alois Nebel gestaltet. Er sagt über diese Arbeit: „Als wir um die Jahrtausendwende mit Alois Nebel anfingen, war das Punk.“
Punk, das sind die Wurzeln seines Freundes Jaromír, der in Tschechien ein bekannter Rock-Musiker ist. Den ersten Teil haben die beiden bereits verfilmt und sind damit auf vielen Festivals vertreten. Im Dezember kommt der Film auch in die deutschen Kinos. Die „Zeit“ hat einen umfangreichen Artikel über die Gegend geschrieben, in der die Geschichte spielt.

All das erzählt er in sympathischem Plauderton und man möchte ihm noch manche Stunde zuhören. Es wird Gelegenheit dazu sein!

Am 8. November ist er zusammen mit Jaromier99 im Literaturhaus Stuttgart, um die Ausstellung rund um das Werk von Kafka zu eröffnen: K: KafKa in KomiKs. Beginn 21 Uhr.