Elsternest

George Ezra

George Ezra Aufnahme beim Konzert im Showcase aus dem Sud Basel. Zum Abspielen des Videos auf den Button klicken

Der britischer Singer-Songwriter George Ezra ist wohl das Musterbeispiel dafür, was man unter einem Senkrechtstarter versteht. Geboren am 7. Juni 1993 in Hertford (etwa 20 km nördlich von London), beginnt er mit 17 ein Songwriting-Studium am Institute of Modern Music in Bristol. Ein Jahr später schmeißt er dieses. Er hat fünf Songs fertig und einen Plattendeal in der Tasche. Bereits 2014 spielt er auf dem Glastonbury Festival. Und kehrt in den Folgejahren immer wieder auf dessen Bühnen zurück.

Ein Typ mit dem Aussehen eins College-Schülers und einer tiefen Stimme

Das stärkste Ass im Ärmel ist für George Ezra neben den durchdachten Singer/Songwriter-Kompositionen vor allem seine tiefe, soulig-bluesige Stimme, mit der er glatt Johnny Cash Konkurrenz machen könnte. Von Nervosität angesichts des rasanten Aufstiegs ist bei dem jungen Engländer nichts zu spüren. Er sagt über sich:

Ich gehe einfach nur auf die Bühne und singe. Nur weil ich Musiker bin, hebe ich jetzt nicht ab. Ich bin nur ein Typ mit einer Gitarre, mehr nicht.

Als Einflüsse gibt er namhafte Künstler wie Woody Guthrie und Bob Dylan an. Und er ist auf dem besten Weg, in deren Fußstapfen zu treten.

Der Song Blame It On Me stammt von dem 2014 aufgenommenen Album Wanted on Voyage. Das Video beginnt damit, dass ein Ford Pickup voller Krimineller an George Ezra, der seine Gitarre im Koffer trägt, und einem japanischen Mann vorbeifährt. Der Mann fragt Ezra auf Japanisch: „Bist du sicher, dass du der gelben Ziegelsteinstraße folgen willst?“ und geht dann weg, ohne dass Ezra eine Antwort gibt. Der Rest des Videos zeigt, welches Pech Ezra an diesem Tag verfolgt: Sein Gitarrenkoffer fliegt auf und seine Gitarre fällt auf die Straße, bevor sie von einem Polizeiauto überfahren wird, er wird von einem Rugby Team angegriffen, von einem Kind mit einem aus einer Spielzeugpistole abgefeuerten Saugnapf getroffen, von einem Vogel besudelt und landet schließlich mitten in einer Schießerei zwischen Polizeibeamten und den oben genannten Kriminellen.

Blame It on Me

The garden was blessed by the Gods of me and you
We headed west for to find ourselves some truth, ohh
What you waiting for?
No, what you waiting for?

We counted all our reasons, excuses that we made
We found ourselves some treasure, and threw it all away, ohh
What you waiting for?
No, what you waiting for?
What you waiting for?
No, what you waiting for?

When I dance alone, and the sun’s beating down
Blame it on me
When I lose control and the veil’s overused
Blame it on me
What you waiting for?
No, what you waiting for?

Caught in the tide of blossom, caught in the carnival
Your confidence forgotten, I see the gypsies rule, ohh
What you waiting for?
No, what you waiting for?
What you waiting for?
No, what you waiting for?

When I dance alone, and the sun’s beating down
Blame it on me
When I lose control and the veil’s overused
Blame it on me
What you waiting for?
No, what you waiting for?
What you waiting for?
No, what you waiting for?

When I dance alone, and the sun’s beating down
Blame it on me
When I lose control and the veil’s overused
Blame it on me
When I dance alone, I know I’ll go
Blame it on me ohh
When I’ll lose control, I know I’ll go
Blame it on me ooh
What you waiting for?
No, what you waiting for?
What you waiting for?
No, what you waiting for?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.