Elsternest

Das „Bohnenviertel“ erblickt das Licht der Welt

bohnenviertelbuch
.

 

Ein Ort mit geheimnisvollem Namen wurde ausgesucht: „Der Zauberlehrling“. Hier präsentierte die Autorin Monika Lange-Tetzlaff und ihr Verlag Theiss am 18. März das Buch „Bohnenviertel – Streifzüge im Herzen von Stuttgart“.

Der Zauberlehrling liegt wie das Antiquariat von Monika Lange-Tetzlaff in dem beschriebenen Bohnenviertel und die Autorin und der Besitzer vom Restaurant und Hotel „Der Zauberlehrling“ kennen sich gut über die gemeinsame Arbeit im Handels- und Gewerbeverein Bohnenviertel. So wunderte es nicht, dass auch die einführenden Worte ein Vertreter des HGV sprach, Rudolf Reutter von der Weinstube Schellenturm. Dort veranstaltet Monika Lange-Tetzlaff zusammen mit ihrem Mann regelmäßig in den Sommermonaten Lesungen. Mit den Bewohnerinnen und Bewohnern und den Gewerbetreibenden des Viertels hat Monika Lange-Tetzlaff viele Gespräche geführt, die in das Buch eingeflossen sind. Natürlich greift sie auch auf historische Begebenheiten und Schilderungen zurück. Darin haben sie und ihr Mann große Erfahrung, immer wieder laden sie zu Spaziergängen durch das Viertel ein, um die Geschichte und die Geschichten aus Stuttgarts schönstem Quartier den Besuchern nahe zu bringen. Ein Viertel, das wie aus der Zeit gefallen zu sein scheint aber nicht altmodisch ist. Sie gehen dabei weit in die Vergangenheit zurück, als das Viertel noch vor den Toren der Stadt Stuttgart lag und Leonardsvorstadt hieß.

Woher das Bohnenviertel seinen Namen bekam

Früher bewohnten das Viertel Tagelöhner, die sich bei den Wengertern der umliegenden Weinberge verdingten. Die Bezahlung war miserabel, sie zogen in ihren kleinen Hinterhöfen Bohnen. Eine bekanntlich platzsparende Gemüsesorte mit hohem Sättigungswert. Die überall wachsenden Bohnen gaben dem Viertel seinen Namen.

Im Bohnenviertel wohnt Privatdetektiv Dengler, der Protagonist der Kriminalromane von Wolfgang Schorlau. Bereits sieben Kriminalromanen hat er ihm gewidmet. Dengler wohnt in den Romanen über dem Restaurant Basta, das gleich neben dem Antiquariat Buch & Plakat der Tetzlaffs liegt. Monika Lange-Tetzlaff konnte Wolfgang Schorlau überzeugen, einige Episoden für das Buch beizusteuern.

Robert Tetzlaff und seine Frau Monika lasen aus dem Buch einige Kapitel und luden ein, die im Buch enthaltenen Anregungen für eigene Entdeckungstouren zu nutzen. Ein Gedicht und eine Grafik steuerte der mit den Tetzlaffs verbundene Schriftsteller und Grafiker Günter Guben zur Buchpräsentation bei. Dieses Bohnenviertel-Gedicht trug er dem Publikum vor.

Leider schließen die Tezlaffs ihr Antiquariat Buch & Plakat Mitte April. Bis dahin kann das Buch noch bei ihnen erworben werden oder in jeder Buchhandlung Ihres Vertrauens:

Bohnenviertel
Streifzüge im Herzen von Stuttgart
208 Seiten mit 40 s/w-Abbildungen, gebunden
Theiss-Verlag, Preis 19,95 €