Elsternest
Alles auf einer Gitarre

10 Hände greifen in die Saiten – Millionen greifen zum Video

Zum Abspielen über Youtube auf das Bild klicken Eine sagenhafte Zugriffszahl von 12 Millionen innerhalb einer Woche konnte die kanadische Indie-Rock/Pop-Band „Walk Off the Earth“ auf ihrem YouTube-Kanal verzeichnen. Hinter der kanadischen Indie-Rock/Pop-Formation verbergen sich der Multiinstrumentalist Gianni Nicassio (Gesang, E-Bass, Gitarre, Banjo, Percussion, Keyboard, Theremin, Ukulele, Kontrabass, Mundharmonika), Joel Cassady (Percussion), Sarah Blackwood (Gesang, Ukulele, Gitarre, Piano), Ryan Marshall (Gesang, Gitarre, Trompete, Ukulele, E-Bass) und Mike Taylor (Gesang, Keyboard). Bescheidene Anfänge Das erste Album der Gruppe erschien 2008 unter

Weiterlesen
Schallplattenladen

Frauen im Rock (I) – Wanda Jackson, die Queen of Rockabilly

Bei der Entstehung des Rock’n’Rolls in den Fünfzigerjahren waren etliche mutige, exzentrische und großartige Frauen maßgeblich beteiligt, die in der Musikgeschichte gerne ausgeblendet werden, wohl, weil diese Geschichte in der Mehrzahl von Männern geschrieben wurde. Die Musikgeschichte beschreibt die Heroren des Rhythm’n’Blues wie Big Joe Turner, Fats Domino, Louis Jordan und viele andere mehr. Parallel dazu etablierte sich Rockabillies mit den bekannten Protagonisten Elvis Presley, Carl Perkins, Jerry Lee Lewis („The Killer“) und Co. Sie machten den schwarzen Sound den

Weiterlesen
Paul Simon und ich

Lang ersehnt

Paul Simon veröffentlichte seine erste Soloplatte 1972. Er hatte zu der Zeit schon große Popularität mit Art Garfunkel als Duo erworben. Diese Zusammenarbeit dauerte von 1957 bis zur Trennung im Januar 1970. Gerade hatten sie mit dem Lied „Lied Bridge over Troubled Water“ einen ihrer ganz großen Hits veröffentlicht. Kurz nach der Veröffentlichung des gleichnamigen Albums gaben Simon & Garfunkel ihre Trennung bekannt. Fortan widmete sich Paul Simon seiner Solocarriere. Seine erste Soloplatte trug nur seinen Namen: Paul Simon. Darauf

Weiterlesen
Stephen Stills

Meine Lieblingssongs I: Stephen Stills „Love the One You’re With“

Wenn ich sagen sollte, welcher mein Lieblingssong in englischer Sprache ist, so würde ich spontan antworten, „Love the One You’re With“. Das Lied wurde 1970 von dem Folk-Rock-Musiker Stephen Stills geschrieben. Es erschien auf seiner ersten Solo-Single. Schon bei dieser Aufnahme wurde er von David Crosby und Graham Nash als Backroundsänger unterstützt. Der im November 1970 veröffentlichte Song wurde schnell ein Hit. Wie kam es zu diesem Lied? Dazu gibt es zwei Versionen: Als Stephen Stills gegenüber Billy Preston von

Weiterlesen
Neil Young

Herzlichen Glückwunsch, Neil Young

Heute, vor 75. Jahren wurde Neil Young in Toronto geboren. Mit seiner Gitarre kam er aus Kanada nach Kalifornien. Damals meinte man, mit Songs könne man die Welt verbessern. Diesen Traum hat er bis heute nicht aufgeben. Er spielte bei Buffalo Springfield, mit Crosby, Stills und Nash. Aber er ließ nicht aufhalten, der große, singuläre Neil Young zu werden. Der Kanadier Neil Young hat erst dieses Jahr die amerikanische Staatsbürgerschaft erhalten. Es war ihm sehr wichtig, das mit der Staatsbürgerschaft.

Weiterlesen
Andrea Motis

Ein Ausnahmetalent – Andrea Motis

  Die Trompeterin, Sängerin und Saxophonistin Andrea Motis ist ein junges Talent im katalanischen Jazz und einer der am meisten bewunderten Musikerinnen des spanischen Jazz. »Weiblicher Till Brönner« wurde sie schon genannt. Kunststück, denn sie spielt Trompete und singt. Und sie kann es auch in Sachen Charme und Lässigkeit mit dem berühmten deutschen Jazzer aufnehmen. Mit 20 Jahren hat sie es geschafft. Sie nahm ein Album auf dem legendären Impulse-Label auf. Dem Label, auf dem die wichtigsten Jazzstars aufgenommen haben: 

Weiterlesen
Eddie van Halen

Ausnahmegitarrist Eddie Van Halen gestorben

Erst heute erfuhr ich vom Tod des Ausnahmegitarristen Eddie Van Halen. Mit „Eruption“ katapultierte sich Eddie Van Halen bereits 1968 in den Rockhimmel. Er spielte schnell, nutzte die sogenannte Tapping-Technik, bei der die Finger der rechten Hand die Saiten auf dem Griffbrett anschlagen, was bis dahin unspielbar schnelle Läufe ermöglichte. Diese Zauberer-Technik bleibt für immer mit Eddie Van Halen verbunden. Und er spielte eine sagenhaft verzerrte Gitarre. Das Dank des exzessiv eingesetzten, merkwürdig verzogenen und verbogenen Vibratohebels, der unter Rockgitarristen

Weiterlesen