Elsternest
Ernteballen

Herbstliche Wanderung rund um Dätzingen

  Die Sonnenstrahlen des Herbstes ausnutzend, wandert M. mit seiner Frau durch das Naturschutzgebiet rund um Dätzingen. Unweit von Weil der Stadt, der Endstation der S6, mit der M. aus Stuttgart in seinen Heimatort Korntal fährt. Vom Schloss Dätzingen geht es steil berauf, direkt in eine Bilderbuchlandschaft: weiße Hecken, dunkelgrüne Kiefern, blauer Himmel und die wunderbare Färbung des herbstlichen Laubes. Der Venusberg, den M. erklimmt, ist eher ein Hügel, wie sein Name schon vermuten lässt. Trotz seiner bescheidenen Höhe von

Weiterlesen
Bernd Göbel

Bernd Göbel: Die Unzeitgemäßen Zeitgenossen – Einem Prinzip das Leben opfern

Diese Plastik vom Bildhauer Bernd Göbel befindet sich in Leipzig direkt am Anfang der Grimmaischen Straße in Richtung Augustusplatz. Bernd Göbel war bis 2008 Professor der Bildhauerei an der Hochschule Burg Giebichenstein in Halle. Der Künstler schenkte diese Plastik der Stadt Leipzig Ende des Jahres 1990. Er gestaltete das Werk vermutlich nicht ohne Hintergedanken. Es zeigt fünf Figuren, alle sind nackt. Sie stehen auf einem Balken und halten streng an ihren Prinzipien fest. Jede Figur hat ein hat ein kleines

Weiterlesen
Lerche Gebäck

Leipziger Lerche

Die Leipziger Lerche ist eine Gebäckspezialität aus Leipzig, dessen Name an die früher in Leipzig als kulinarische Delikatesse insbesondere zu Festtagen verzehren Singvögel erinnert. Erfunden wurde das Gebäck nach dem offiziellen Verbot des Vogelfangs m Stadtgebiet 1876. Findige Bäcker kreierten aus Mürbeteig, Mandeln, Nüssen und Erdbeerkonfitüre einen kulinarischen Ersatz. Die vereinfachte Form ahmt die Form der Vögel nach. Das Kreuz auf dem Gebäck sind die Bänder, die damals zum Zubinden der gefüllten Tiere verwendet wurden. Die Leipziger Lerche ist seit

Weiterlesen
Unser Zimmer in der WG

In Leipzig unterkommen

Mit AirBNB ist es ja manchmal so eine Sache. Man weiß nicht wo man landet, Bilder zeigen ein aufgeräumtes, geräumiges Zimmer. Aber was ist mit der Matratze. Hängt sie durch? Sind die ausgestellten Handtücher mittlerweile nicht mehr flauschig sondern von vielen Gästen abgenutzt? M. hatte für seine Fahrt zur Messe nach Leipzig schon im Herbst letzten Jahres ein Zimmer gebucht. Bei einem Studenten, der eineinhalb Monate vorher absagte, weil er seine Familie aus dem Ruhrpott zu Besuch erwartete. Das konnte

Weiterlesen
Chor auf der Empore der Sauer-Orgel (1889)

Bachkantate in der Thomaskirche in Leipzig

In existenziellen Krisen wie sie auch die Corona-Pandemie darstellt, suchen Menschen Trost in kirchlichen Räumen. Sei es im stillen Gebet oder in der Gemeinschaft der Gläubigen. Halt finden können sie auch in der Musik von Johann Sebastian Bach. Beim zweiten „Anlauf“ konnten wir den extra angereisten, wunderbaren Knabenchor der Kirchengemeinde Unserer Lieben Frauen aus Bremen hören. Die wöchentlichen Motetten werden in der Thomaskirche nur am Freitag und Samstag aufgeführt und sind eine feste musikalische Institution. Aufgrund der Coronakrise sagte Pfarrer

Weiterlesen
Universität Leipzig

Aus ideologischen Gründen Kultur zerstört

  Die Paulinerkirche – vormals eine Klosterkirche und seit der Universitätsgründung von 1409 ein zentraler Ort des universitären Lebens in Leipzig wurde als Aula und als Hörsaal benutzt. Dort predigte Martin Luther, dort musizierte Johann Sebastian Bach. 1953 wurde die Universität in Karl-Marx-Universität Leipzig umbenannt. Auch in dieser Zeit lehrten noch bedeutende Lehrkräfte hier wie der Philosoph Ernst Bloch oder der Literaturwissenschaftler Hans Mayer, die aber zusehends hinausgedrängt wurden, da sie mit dem System in Konflikt gerieten. „Das Ding muss

Weiterlesen