Elsternest
Füße in Barcelona

Barcelona – Füße

Die Altstadt von Barcelona mit seinen Vierteln „Cuitat Vella“, „Barri Gòtic“ und El Raval“ ist den Fußgängern vorbehalten. Nur wenige Straßen – im wesentlichen die, die die Viertel begrenzen – sind für den Autoverkehr freigegeben. Selbst im „Mercat de la Broqueria“, dem überdachten Zentralmarkt an der Rambla de Sant Josep,

Weiterlesen
Barcelona: Treppenhaus in der Casa Milá (La Pedera)

Barcelona – Und wieder Gaudi

  Noch einmal Gaudi. M. staunt über die vielfältigen Ausdrucksformen, die der Architekt entwickelt hat. Dabei fühlt er sich besonders Gaudis Ansatz verbunden, Formen der Natur abzuschauen. Gaudi, so lernt M. in der Ausstellung in dem Wohnkomplex La Pedrera (Casa Milà) besuchte 5 Jahre die Architekturschule. Am Ende sagte sein

Weiterlesen
Kunst an der Wand in Barcelona

Barcelona – Kunst

Barcelona ist eine junge Stadt, ist eine Stadt, in der sich Künstler wohlfühlen. Wie in Paris wird auch hier Musik in den Zugängen der Metro gemacht. M. hört einige wirklich gute Musiker aus verschiedenen Stilrichtungen. Von Klassik bis Pop. Auch das Graffiti feiert Urstände. Die Sprühdosen selber werden zum Kunstwerk

Weiterlesen
Am Stand von Barcelona

Barcelona – Am Strand

Über den Blog Ferndurst erfährt M. von einer Tapas-Bar im Stadtviertel La Barcolonetta am Strand von Barcelona. Mit der Metro kann M. dorthin fahren. In welcher Großstadt kann man schon mit der Metro zum Strand fahren? Nach guten Tapas in der Bar „Jai-ca“ in eben diesem Stadtteil schlendern M. und

Weiterlesen
Selfi in Barcelona

Barcelona – Selfi

Der Hang zur Selbstdarstellung feiert mit den Smartphones Urstände. Schon in der Türkei wurde M. mit den Selfi-Sticks konfrontiert. In der Touristenstadt Barcelona kann man sie an jeder Ecke kaufen, Händler vor der Sagrada Familia bieten sie an. M. entdeckt diese Schönheit vor der Kirche, wie sie eine ganze Serie

Weiterlesen
Casa Battló

Barcelona – Gaudi

  Immer wieder Gebäude von Gaudi in Barcelona. M. kann auf den Spuren des großen Architekten Antoni Gaudi (1852 – 1926) wandeln. An vielen Stellen stehen seine architektonischen Kleinode. Besonders angetan ist M. von der Casa Batlló, gleich neben der Casa Amatller (von Josep Puig) und zwei weiteren Juwelen des

Weiterlesen