Meine Lieblingssongs I: Stephen Stills „Love the One You’re With“

22.11.2020 at 23:18

Stephen Stills

Wenn ich sagen sollte, welcher mein Lieblingssong in englischer Sprache ist, so würde ich spontan antworten, „Love the One You’re With“. Das Lied wurde 1970 von dem Folk-Rock-Musiker Stephen Stills geschrieben. Es erschien auf seiner ersten Solo-Single. Schon bei dieser Aufnahme wurde er von David Crosby und Graham Nash als Backroundsänger unterstützt. Der im November 1970 veröffentlichte Song wurde schnell ein Hit.

Wie kam es zu diesem Lied?

Dazu gibt es zwei Versionen: Als Stephen Stills gegenüber Billy Preston von einem großartigen Mädchen erzählte, antwortete der – damals mit den Beatles spielenden Musiker – darauf: „Hey Mann, wenn du nicht mit der zusammen sein kannst, die du liebst, lieb die, mit der du zusammen bist“. Worauf Stephen Stills einen Stift nahm, und diesen Ausspruch notierte. Er fragte Billy Preston, ob er das als Zitat verwenden dürfe, was dieser bejahte.

In einer zweiten Version soll die amerikanische R & B-Sängerin und Songwriterin Doris Troy Stills zu dem Song inspiriert haben. Sie erzählte, dass sie auf einer Party in London bemerkte, dass Stills sich einsam fühlte, weil seine Freundin in die USA zurückgekehrt war. Sie ging zu ihm und sagte: „Liebe den, mit dem du zusammen bist, Sugar!“ Wieder begeisterte ihn der Ausdruck so sehr, dass er um Erlaubnis bat, ihn in einem Lied zu verwenden.

Das Lied wurde 1970er Jahren als Chiffre für freie Liebe angesehen

Doch der Song hat keine sehr tiefe Bedeutung und die Interpretation, dass man mit niemand anderem schlafen kann, wenn man nicht mit der Person zusammen sein kann, die einem am meisten am Herzen liegt, ist nur eine von vielen. Man sollte die Lyrik nicht in der ein oder anderen Art und Weise interpretieren. Die Offenheit der Versinterpretation zeichnen gute Lyrik erst aus. Eine andere Deutung wäre, dass es in dem Song nicht um Betrug geht, sondern darum, eine frühere Beziehung loszulassen und weiterzumachen. Nach der Zeit der Trauer um den Verlust eines geliebten Menschen ist es natürlich, jemand anderen kennen zu lernen.

Alternativ drückt der Song den Rat aus, die Realität anzuerkennen und die Person zu akzeptieren, mit der man zusammen ist. Die einen respektiert und deine Anwesenheit schätzt, wenn du nicht mit der Person zusammen sein kannst, die du zu lieben glaubst, die aber für dich nicht erreichbar ist.

Stephen Stills ist ein begnadeter Songwriter

Wie in unzähligen anderen Songs, die Stephen Stills geschrieben hat, hat sich Stills mit diesem Lied schon Anfang der 70ziger Jahre als versierter Songschreiber und hervorragender Gitarrist gezeigt. Seine kompositorischen Fähigkeiten hat er in den Bands Buffalo Springfield und bei in der Supergruppe Crosby Stills Nash & Young eingebracht. In zahllosen Konzerten konnte man seine Fingerfertigkeit auf der Gitarre bewundern.

Herzlichen Glückwunsch, Neil Young

12.11.2020 at 17:13
Neil Young

.

 

Heute, vor 75. Jahren wurde Neil Young in Toronto geboren. Mit seiner Gitarre kam er aus Kanada nach Kalifornien. Damals meinte man, mit Songs könne man die Welt verbessern. Diesen Traum hat er bis heute nicht aufgeben. Er spielte bei Buffalo Springfield, mit Crosby, Stills und Nash. Aber er ließ nicht aufhalten, der große, singuläre Neil Young zu werden.

Der Kanadier Neil Young hat erst dieses Jahr die amerikanische Staatsbürgerschaft erhalten. Es war ihm sehr wichtig, das mit der Staatsbürgerschaft. Er wollte an der Wahl zum amerikanischen Präsidenten teilnehmen. Seit mehr als fünfzig Jahren lebt er in den USA.
Seine mehr als 60 Alben pendeln zwischen akustischem Folk, hartem Rock’n’Roll und experimentellem „Feedbacklärm“. In früheren Jahren hat er zwölf Marshall-Verstärker hintereinanderschaltete. Aus dem kam dann ein Sound nur noch ein elektrisches Röcheln der Gitarrenseele war. Sein bevorzugtes Instrument: eine alte, schwarz angestrichenen und immer wieder reparierten Gibson Les Paul. Diese Gitarre ist fast so alt wie er selber, 68 Jahre. Doch bei allem Experiemten mit Tönen und Klängen in all seinen Songs geht es ihm im Grunde genommen nur um zwei Dinge: Sound und Haltung.

Heute geht es nur um Musik: die Geburtstagsständchen, die all seine Fans ihm heute singen.

Noch so eben dem Koch entwischt

07.11.2020 at 16:20
Möhre

.

Streifen allüberall

07.11.2020 at 14:11
Streifen allüberall

.

 

Mit den Streifen im CD-Regal fing es an. Dann entdeckte ich die Konkrete Kunst von Lars Hauschild, der seine Streifenbilder mittlerweile in einer Einzelausstellung in Korntal präsentierte. Wir kauften eines seiner Bilder. Hingen es neben die CD-Streifen. Und dann kam T. auch noch aus der Stadt mit einem neuen Kleid. Wieder Streifen! Hoffentlich lande ich nicht hinter Gittern.

Tanz auf dem Vulkan

31.10.2020 at 18:37
Tanz auf dem Vulkan

.

 

Am Samstag gegen 23 Uhr in Stuttgart. Ich kam gerade aus dem Kino. Peinlich wurde auf Abstand geachtet, auch während der Vorführung trug man Masken. Als ich durch die Stadt nach Hause radelte, sah ich Trauben von Jugendlichen. Die Kneipen auf der Party-Meile Stuttgarts, die Theodor-Heuss-Straße, gerammelt voll. Abstand halten: keine Rede davon. Vor den Kneipen in der Lautenschlager Straße bot sich das gleiche Bild: Partygänger mit Schnaps- und Weinflaschen flanierten über die Straßen. Haben all diese Menschen nicht mitbekommen, dass wir mittlerweile 17.000 Corona-Neuinfektionen pro Tag haben , mit steigender Tendenz? Dass ab Montag ein teilweiser Lockdown herrscht?

Woher kommt diese Unbekümmertheit. Oder ist es ein letztens Aufbäumen vor dem Lockdown light. Ab nächster Woche werden alle Kneipen und Restaurants geschlossen sein. Wird diese Party-Szene dann unbekümmert weiterfeiern? Es ist zu befürchten.

Ein Ausnahmetalent – Andrea Motis

30.10.2020 at 23:27
Andrea Motis

Zum Abspielen bitte auf das Bild klicken

 

Die Trompeterin, Sängerin und Saxophonistin Andrea Motis ist ein junges Talent im katalanischen Jazz und einer der am meisten bewunderten Musikerinnen des spanischen Jazz. »Weiblicher Till Brönner« wurde sie schon genannt. Kunststück, denn sie spielt Trompete und singt. Und sie kann es auch in Sachen Charme und Lässigkeit mit dem berühmten deutschen Jazzer aufnehmen.

Mit 20 Jahren hat sie es geschafft. Sie nahm ein Album auf dem legendären Impulse-Label auf. Dem Label, auf dem die wichtigsten Jazzstars aufgenommen haben:  John Coltrane, Charles Mingus, Ray Charles (siehe einen musikalischen Querschnitt), Duke Ellington, Count Basie, Dizzy Gillespie (hier ein wunderbares, musikalisches Portrait- damals trug man elegante Anzüge!) und Max Roach.

Dieses Album namens „Emotional Dance“ wurde in den Carriage Howe Studios in New York aufgenommen. Andrea Motis ist ein  Jazz-Phänomen. Sie spielte nicht nur in Europa sondern auch in Japan und Amerika. Bei dem Konzert im Januar 2019 wurde sie  begleitet von einer phan­tas­tischen Band mit ihrem Mentor Joan Chamorro am Kontrabass und Tenorsaxophon, Esteve Pi am Schlagzeug, dem Gitarrist Josep Traver und Ignasi Terraza am Klavier.

Herbstliche Wanderung rund um Dätzingen

28.10.2020 at 22:23
Herbstliche Farben

Rot-Grün-Braun-Gelb-Rot-Grün-Braun-Gelb

 

Die Sonnenstrahlen des Herbstes ausnutzend, wandert M. mit seiner Frau durch das Naturschutzgebiet rund um Dätzingen. Unweit von Weil der Stadt, der Endstation der S6, mit der M. aus Stuttgart in seinen Heimatort Korntal fährt. Vom Schloss Dätzingen geht es steil berauf, direkt in eine Bilderbuchlandschaft: weiße Hecken, dunkelgrüne Kiefern, blauer Himmel und die wunderbare Färbung des herbstlichen Laubes.

Der Venusberg, den M. erklimmt, ist eher ein Hügel, wie sein Name schon vermuten lässt. Trotz seiner bescheidenen Höhe von 537 m gibt es hier etwas Besonderes zu erleben: auf den Wachholderheiden wachsen Silberdisteln und angeblich sollen 40 Vogelarten am Venusberg heimisch sein. An dieser Stelle soll auf die Aktion von Saša Stanišić aufmerksam gemacht werden, der unbedingt den Goldregenpfeiffer zum Vogel des Jahres erheben will. Aber dieser Vogel ist in dieser Landschaft nicht zu sehen. Er lebt in Mooren, den nassen Heiden und in feuchten Grasflächen. Definitiv nicht auf den Wachholderheiden. Sei`s drum. Unterstützen wir Saša Stanišić, diesen wunderbaren Schriftsteller, auch wen wir einen anderen Vogel haben. Die Felder sind längst abgeerntet, große Heuballen säumen den Weg. Manche von ihnen sind froh, andere eher verdrieslich.

Ernte

.

 

In Coronazeiten soll man ja an die frische Luft gehen. Bewegung im Freien stärkt die Abwehrkräfte. Allerdings hilft das nichts gegen den im Herbst gefürchteten Auschlag syno autumnus. M. leidet unter diesem während der wunderbaren Wanderung.

M. mit Ausschlag

.

 

Die Wanderung ist dem Buch „52 kleine und große Eskapaden – ab nach draußen in und um Stuttgart“ entnommen