Rudolstadt 2019 – Ein Rückblick (2)

10.07.2019 at 17:49
Die Cafémafia ist mobil unterwegs

Die Cafémafia ist mobil unterwegs

 

Die Versorgung der Besucher auf dem Festival ist gesichert. Überall kann man an diversen Ständen leckere Speisen erwerben. Selbst qualitativ hochwertige, aufwändig gekelterte, alkoholhaltige Traubengetränke werden ausgeschenkt. Daneben die obligatorischen Bierstände, hier aus der Region: Köstritzer. Wer müde wird, gönnt sich eine Tasse Kaffee.

 

30 Bühnen und auf den Straßen die fahrenden Musikanten

Selbst nach einem Teilstriptease noch ganz in Rot

Selbst nach einem Teilstriptease noch ganz in Rot

 

Rudolstadt präsentiert das Festival auf insgesamt 30 Bühnen. Dazu kommen noch die diversen Straßenmusiker, die in der Fußgängerzone ihren Gig aufführen. Manchmal wird ein kleiner Gig zu einem wundervollen Erlebnis, wie bei diesem „roten“ Diabolospieler, der auf eigene Kosten aus Berlin angereist ist und am Schluss das Publikum bittet, ihn mit einer Spende in seine Dose zu unterstützen. Das macht er auf derartig sympathische Art, dass die Zuschauer gerne bereit sind, auch Scheinein die Dose zu werfen.

 

Große Bandbreite an künsterischem Ausdruck

Die handwerkliche und künstlerische Bandbreite der Künstler ist erwartungsgemäß bei einem solchen Festival erwartungsgemäß groß. Ein Brüderpaar aus Berlin spielte im Skulpturenhof ihre selbstkomponierten Songs.

Tildemore aus Berlin

Tildemore aus Berlin

 

Eine Taylor-Gitarre kann hilfreich sein, kann aber auch die Qualität der Songs nicht wesentlich erhöhen, egal, wie gut sie gespielt wird. Ihrem eigenen Anspruch, große Gefühle zu bedienen und dabei nie trivial zu sein, erfüllen sie nur bedingt.

 

Keine eigenen Songs, aber exzellente Interpretationen von Preston Foster, Dylan, Town van Zandt, Johnny Cash (wunderschön sein Song Man In A Long Black Coat)
und viele andere Größen der Folk- und Countrymusik spielten Grey Wolf & Alex Wurlitzer auf kleiner Bühne.

 

Alex Wurlitzer und Grey Wolf

Alex Wurlitzer und Grey Wolf

 

 

Ich höre immer wieder gerne 12saitige Gitarre, die Grey Wolf auch spielte. Alex Wurlitzer spielte ein halbes Dutzend Gitarren und die bei Countrymusik gern gespielte Pedal-Steel-Gitarre.

Der Rudolstädter RUT-Preis in 4 Kategorien

Beim Rudolstadt-Festival ist es üblich, Künstler mit dem „Ruth“ zu ehren, einer 30 cm hohen Porzellanfigur. Dieses Jahr zum 17. Mal!

Rudi Zapf am Hackbrett mit seiner Band Zapf'nstreich

Rudi Zapf am Hackbrett mit seiner Band Zapf’nstreich

 

Rudi Zapf erhielt die Auszeichnung verdientermaßen für sein Lebenswerk: In seinen 60 Lebensjahren hat er an verschiedenen Stellschrauben das Rad des Hackbretts in Bayern und darüber hinaus weitergedreht und sich unschätzbare Verdienste um die Popularisierung des Instruments erworben.

In einem beeidruckenden Konzert auf der Bühne der Burg Heideck, ließ er die Klöppel über sein Hackbrett tanzen und scheute sich auch nicht davor, Dave Brubecks „Take Five“ mit einer Tanzmelodie aus seiner bayerischen Heimat zu vermischen. Begleitet wurde er von großartigen Musikern: Gerhard Wagner (sax, cl, fl), Andreas Seifinger (g) und Steffen Müller am Kontrabass. Ein echter bayerischer Zapf’streich!

Den Förder-Preis erhielt die Gruppe Sephardics. Sie spielen, kaum verwunderlich, sefardische Lieder, allerdings in einem aufregend jazz-rockigen Gewand. Ich konnte mit der Musik nicht allzu viel anfangen. Unbekannt war mir bis dahin auch Siegfried Maeker, der den Ehrenpreis für seine Verdienste als Musikeragent erhielt, unter anderem förderte er über Jahrzehnte Künstler wie Zupfgeigenhansel, JAMS, die Sands Family oder Exprompt und brachte immer wieder die Musik der Sinti und Roma in diesem Land an einen Agenten.

Den Festival-Preis erhielt die Gruppe Gankino Circus. Ist es Weltmusik, Volksmusik, Musikkabarett oder Zirkus? Von allem ein bisschen. Und deswegen so besonders.

Mit der Bohrmaschine an einem Tag in einem Athener Studio eingespielt: Die gesamte in den griechischen Lokalen in Deutschland gespielte Bouzouki Musik

Mit der Bohrmaschine an einem Tag in einem Athener Studio eingespielt: Die gesamte in den griechischen Lokalen in Deutschland gespielte Bouzouki Musik

 

Bei Gankino Circus sind Musiker, Kreativköpfe am Werk, die wissen was sie tun. Dramaturgisch perfekt inszeniert, hochgradig versiert, abgebrüht und gleichzeitig mit direktem Draht zum Publikum, agierten die Vier als hätten sie nie etwas Anderes getan. Ihre Musik geht ans Herz und in die Beine, ihr schwarzer Humor hat Biss, das ist einzigartig und bewegend für Körper und Geist. Gankino Circus sind hervorragende Geschichtenerzähler und Musiker in einem. Und deswegen ein wahrhaft bravouröser Weltmusikexport aus Deutschland.

Das Knochenxylophon (aus den Knochen des verstorbenen Lieblingswirtes)

Das Knochenxylophon (aus den Knochen des verstorbenen Lieblingswirtes)

 

Ihr Konzert hielt keinen auf seinem Sitz, ihre Spielfreude und Show mit perfektem Storyboard lässt bei mir den Wunsch aufkommen, sie bald wieder zu sehen. Gelegenheit wird es am 11.08.2019, 19:00 Uhr in Stuttgart im Renitenz-Theater geben.

Schaut euch den Trailer zu ihrer Show an und bekommt jetzt schon gute Laune!

Anarchistische Songs von Hasenscheisse

Ähnlich schrill aber mit einer deftigen Portion anarchistischen Humors spielte die Berliner Gruppe Hasenscheisse am Abend auf der freien Bühne im Heinepark. Sie bezeichnen ihre Musik selber als Acoustic Guitar Trash Balladen. Es scheint, als seine sie die Wiedergänger der legendären berliner Rock-Band Ton Steine Scherben.

Anarchistische Spielfreude aus Berlin

Anarchistische Spielfreude aus Berlin

 

Nur brechen sie die gesellschaftlichen Verhältnisse auf den Alltag der kleinen Leute runter. Seit mehr als elf Jahren verbreiten die fünf Musiker von Hasenscheisse ihre eigenwillige Mixtur aus delikat gezupften Leckerbissen fürs Ohr und wild tanzbarem, herrlich trivialem Gegröle für die Beine. Humorvolle deutsche Texte, meist vorgetragen mit einer großen Portion Berliner Mundart, schlingern sich, mal Bossa, mal Walzer, mal Rockabilly, durch jede Menge kurzweilige Songs. Sympathisch: Gegen Ende lief einer mit dem Hut durchs Publikum und sammelte für die Initiative von Heinz Ratz „1 Million gegen Rechts“, die Hasenscheisse uneingeschränkt unterstützt.

Ruhiger Ausklang des Tages

Nach den voller Drive vorgetragenen Songs von Hasenscheisse kamen die drei Musiker der Gruppe COBARIO gerade recht, mit ihren ruhigen Kompositionen, in spärlich beleuchtetem Ambiente, den Abend ausklingen zu lassen.

Zum Ausklang Musik aus Wien

Zum Ausklang Musik aus Wien