Polnische Spuren – Ein Ort des Grauens

01.09.2017 at 23:00
Bunker von Hitler

.

 

Es ist der 1. September, Antikriegstag. Die Polen begehen diesen Tag, den Tag des Ausbruchs des zweiten Weltkriegs, mit einer Kranzniederlegung auf der Westerplatte bei Danzig. Dort wurde 1939 der erste Schuss abgegeben.

Wir betreten die Wolfsschanze und mir ist jetzt schon mulmig. Von hier aus hat Hitler seine Vernichtungfeldzüge gegen Russland befehligt. Dies ist auch der Ort des Scheiterns. Das Attentat auf Hitler war nicht erfolgreich. Die von Claus Schenk Graf von Stauffenberg bei einer Besprechung im Führerhauptquartier deponierte und scharf gemachte Sprengladung verletzte den Diktator nur leicht. Von der Baracke ist nur noch die Bodenplatte vorhanden. Wäre es erfolgreich gewesen, wäre der Krieg um Monate verkürzt worden. Oder vielleicht doch nicht?

Beim Rückzug der Deutschen vor den Russen wurden alle Bunkeranlagen gesprengt. Wir laufen durch Ruinen. Gespenstisch!

Tags: