In vier Richtungen die Worte streuen

09.11.2019 at 22:58
Die Gruppe Wortrose

Rudolf Häfele, Manfred Bartsch, Irma Rommel, Uwe Rapp (v. l. n. r.)

 

Am 7. November 2019 lasen die vier Mitglieder der Lyrikgruppe Wortrose im Schriftstellerhaus aus ihrem umfangreichen Werk. 1982, nach einem Schreibkurs von Bruno Schollenbruch in der VHS Stuttgart, beschlossen Irma Rommel, Rudolf Häfele, Uwe Rapp und Manfred Bartsch gemeinsam weiter Lyrik zu schreiben. Das machen sie seither jeden Monat.

Sie geben sich Aufgaben, ein Wort, einen Begriff, aus dem sie kleine, geschliffene Gedichte formen. In der „Kleinen Reihe“ des Scriboverlags haben sie mittlerweile gemeinsam einige Bände veröffentlicht. Daraus lesen sie an diesem Abend vor. Auch das Schriftstellerhaus kennt die Gruppe: Vor siebzehn Jahren stellten sie ihren ersten Lyrikband hier vor.

Die funkelnden Gedichtzeilen stehen an diesem Abend in merkwürdigen Kontrast zu einem eher unaufgeregten Lesestil, den alle vier Mitglieder pflegen. Erst nach einer kurzen Pause, in der sich die vier Lyriker einen Rotwein einschenkten, wurden sie etwas lockerer, zogen ihre Hemden aus und präsentierten Gedichte auf ihren T-Shirts.