Immer mehr

19.02.2014 at 10:11

Als ich im Januar die Lesung von Wolfgang Schorlau besuchte, zeigte er im Kleid des Kriminalromans die Abgründe der Massentierhaltung auf. Vor ein paar Tagen lief eine Meldung über die Nachrichtenticker: „Russland stoppt Import von EU-Schweinefleisch“. Grund sei die mangelnde Qualität des Fleisches. Interessant ist das dabei genannte Volumen. Der EU-Gesundheitskommissar Tonio Borg benennt dies: „Die Europäische Union exportiert jeden Tag Schweinefleisch im Wert von fünf Millionen Euro in die Russische Föderation.“ Insgesamt gehe etwa ein Fünftel der EU-Schweinefleischexporte nach Russland, jedes Jahr mehr als 700 000 Tonnen. Rechnen wir mal kurz: Ein durchschnittliches europäisches Hausschwein wiegt 130 kg. Somit werden jährlich ca. 54 Millionen Tiere aus der EU über die Grenze der Russischen Föderation verschoben.
Die Massentierhaltung in Deutschland steht weltweit mit an der Spitze. Das nachfolgende Video bekam ich von den Anstiftern. Es zeigt, die Chinesen kopieren auch auf dem Gebiet der Tötung fleißig: