Griechischer Wein – Mauern

16.04.2019 at 9:13
Mauern

… immer an der Wand lang. Auf dem Weg zur Festung kunstvoll geschichtete Mauern.

 

Die westgriechische Hafenstadt Nafpaktos am Eingang zum Golf von Korinth ist gekennzeichnet durch seine starken Mauern, die sich durch die ganze Altstadbt ziehen. Sie sind Teil der oben auf einem Berg befindlichen Befestigungsanlage.

Im Mittelalter wurde die Stadt vom byzantinischen Kaiser Emanuel den Venezianern überlassen, die sie so stark befestigten, dass 1477 ein 30.000 Mann starkes osmanisches Heer nach viermonatiger Belagerung erfolglos wieder abziehen musste. Erst 1499 konnte Bayezid II. die Stadt mit einem Heer von 150.000 Mann zur Übergabe zwingen.

Bei der Seeschlacht von Lepanto am 7. Oktober 1571 besiegte die venezianisch-spanische Flotte unter Don Juan de Austria die dort stationierte Flotte der Osmanen. Es war die letzte große und äußerst blutige Galeerenschlacht im Mittelmeer, die das Ende der türkischen Vorherrschaft einleitete.
Ein Denkmal am venezianischen Hafen erinnert an Miguel de Cervantes, der in dieser Schlacht seine linke Hand verloren hat. Wir können von Glück sagen, dass ihm nicht seine Schreibhand abhanden kam!

Die Schreibhand blieb ihm

Die Schreibhand blieb ihm