Giraffe trifft Krähe und Esel im Literaturhaus

13.05.2015 at 12:36
Literaturhaus Stuttgart

Judith Schalansky, Cord Riechelmann, Petra von Olschowski und Jutta Person im Literaturhaus Stuttgart

 

Judith Schalansky, deren Roman „Der Hals der Giraffe“ im Zentrum des Lesefestes „Stuttgart liest ein Buch“ steht, ist Herausgeberin der Reihe „Naturkunden“. Das Literaturhaus Stuttgart hatte sie zusammen mit der Autorin Jutta Person und dem Autor Cord Riechelmann zu einem Gespräch über ihre Werke eingeladen. Die Moderation lag in den Händen der Rektorin der Akademie der bildenden Künste Stuttgart, Petra von Olschowski.

Die Bücher „Esel Ein Portrait“ (Person) und „Krähen – Ein Portrait“ (Riechelmann) sind hochwertig mit Fadenheftung verarbeitet und in dunklen Farben gehalten. Daraus auf eine dunkle Zukunft für das gedruckte Buch zu schließen, wäre fatal, wie der vergnügliche Diskussionsabend im Literaturhaus am 12. Mai bewies.

Cord Riechelmann

Cord Riechelmann spricht über die Familie der Krähen

Cord Riechelmann erzählt lebendig vom den klugen Krähen

Als Betreiber des Blogs „Elsternest“ war ich natürlich hocherfreut, dass die Elstern im Buch von Cord Riechelmann einen festen Stellenwert haben. Die Elster ist eine Krähenart aus der 123 Arten umfassenden Familie der Krähen (Corvidae). Auch, dass die Krähen die Paradiesvögel zu ihren engsten Verwandten zählten, erfuhr ich an diesem Abend. Die Mythen, die die Krähen von jeher begleiten, sind ebenso dunkel wie sie und handeln fast immer von Übel und Tod. Selbst die zunehmende Erforschung ihrer herausragenden Intelligenz konnte sie nicht von ihrem schlechten Ruf befreien. Im Gegenteil: Dass Krähen über ein Gedächtnisvermögen verfügen, das sogar jede menschliche Kapazität übersteigt, scheint nur ein weiterer Beweis ihrer Unheimlichkeit zu sein. All das vermittelte Cord Riechelmann auf humorvolle und äußerst lebendige Art.

Jutta Person liest aus ihrem Buch "Esel"

Jutta Person liest aus ihrem Buch „Esel“

Ein Lob auf den Esel

Ein Lob des Eigensinns stimmte Jutta Person in ihrem Buch über die Esel an. Sie gelten als störrisch, dumm, eigensinnig und geil. Und doch spielt kaum ein Tier in der Kulturgeschichte eine so bedeutende Rolle wie der Esel. Die Autorin zeigte, entgegen den landläufigen Vorurteilen, wie klug dieses vermeintlich dumme Tier mit den schönen Augen ist, welches Spiel seine Ohren veranstalten und wie viel wir von ihm lernen können.

Obwohl Esel und Krähe keine Freunde sind, wie Cord Riechelmann betonte, herrschte unter den Gästen auf dem Podium ein kollegiales Verhältnis. Judith Schalansky verantwortet die Reihe Naturkunden, die es in den zwei Jahren ihres Bestehens auf 19 Bände gebracht hat. Die Reihe erscheint im Verlag Matthes & Seitz. In ihr erscheinen Bücher, die von der Natur erzählen, von Tieren und Pflanzen, von Pilzen und Menschen, von Landschaften, Steinen und Himmelskörpern, von belebter und unbelebter, fremder und vertrauter Natur. Die Zusammenarbeit mit dem Verlag ergab sich aus einer zufälligen Begegnung in Taipeh(!) zwischen Judith Schalansky und dem Geschäftsführer des Verlages, Andreas Rötzer.

Ein Video der Lesung von Cord Richelmann auf dem youtube-Kanal Lerchenflug, die Lesung von Jutta Person hier und hier.

Jutta Person, Judith Schalansky (Hg.)
Esel
Ein Portrait
Mit zahlreichen farbigen Abbildungen, Kleinoktav-Format
144 Seiten, flexibler Einband, fadengeheftet und mit Kopfschnitt
Matthes & Seitz, Preis: 18,00 €

Cord Riechelmann, Judith Schalansky (Hg.)
Krähen
Ein Portrait
Mit zahlreichen Abbildungen, Kleinoktav-Format
155 Seiten, flexibler Einband, fadengeheftet und mit schwarzem Kopfschnitt, 5. Auflage
Matthes & Seitz, Preis: 18,00 €

zu erwerben in jeder Buchhandlung Ihres Vertrauens, ebenso wie alle anderen Titel aus der Reihe „Naturen“