Der Coronavirus unterbricht den jahrhundertalten Camino

15.03.2020 at 19:05
Corona verhindert Pilgern

.

 

Spanien zählt zu den Ländern in Europa, die mit am meisten von der Lungenkrankheit Covid-19 (Corona-Virus) betroffen sind. Besonders leidet Madrid, welches vom Robert-Koch-Institut sogar zum Risikogebiet erklärt wurde. Doch das Virus betrifft nun das ganze Land direkt: Der spanische Ministerpräsident Pedro Sánchez hat am gestrigen Samstag, 14. März 2020, einen vorerst 15-tägigen Notstand für das Land Spanien ausgerufen. Dieser beinhaltet eine landesweite Ausgangssperre. Nur Wege zur Arbeit, zum Arzt, zur Versorgung von sich selbst und älteren Menschen und Kindern und Hilfsbedürftigen seien demnach noch erlaubt.

Gepackter Pilgerrucksack

.

Diese dramatische Entwicklung in den letzten Tagen haben M. gezwungen, seinen Wunsch, nach Santiago de Compostela zu pilgern, auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben und den Rucksack wieder auszupacken.

Den Jakobsweg gibt es seit über 1000 Jahren. Er wird auch in ein paar Monaten noch auf mich warten. Und da er nun einmal meinen Namen gerufen hat, wird er das auch weiterhin tun.