Bernd Göbel: Die Unzeitgemäßen Zeitgenossen – Einem Prinzip das Leben opfern

26.03.2020 at 19:21
Bernd Göbel

.

Diese Plastik vom Bildhauer Bernd Göbel befindet sich in Leipzig direkt am Anfang der Grimmaischen Straße in Richtung Augustusplatz. Bernd Göbel war bis 2008 Professor der Bildhauerei an der Hochschule Burg Giebichenstein in Halle.

Der Künstler schenkte diese Plastik der Stadt Leipzig Ende des Jahres 1990. Er gestaltete das Werk vermutlich nicht ohne Hintergedanken. Es zeigt fünf Figuren, alle sind nackt. Sie stehen auf einem Balken und halten streng an ihren Prinzipien fest. Jede Figur hat ein hat ein kleines aber feines in Gold gefasstes Detail:
der Stadtgestaltiker (Lorbeerkranz), die Pädagogikerin (goldener Hammer), die Rationalisatikerin mit goldener Säge, den Diagnostiker mit Hörrohr und eine Figur mit goldener Nase und goldenen Ohren, der Kunsttheoretiker.

Verschiedene Zitate von Brecht und Goethe hat der Bildhauer im senkrechten Balken eingeschlagen. Unter dem die Figuren tragenden Balken ist ein Zitat von Ralf Hochhut: „Selbstverständlich darf man einem Prinzip ein Leben opfern – doch nur das eigene“

Tags: