Bachkantate in der Thomaskirche in Leipzig

21.03.2020 at 16:25
Chor auf der Empore der Sauer-Orgel (1889)

Chor auf der Empore der Sauer-Orgel (1889)

In existenziellen Krisen wie sie auch die Corona-Pandemie darstellt, suchen Menschen Trost in kirchlichen Räumen. Sei es im stillen Gebet oder in der Gemeinschaft der Gläubigen. Halt finden können sie auch in der Musik von Johann Sebastian Bach. Beim zweiten „Anlauf“ konnten wir den extra angereisten, wunderbaren Knabenchor der Kirchengemeinde Unserer Lieben Frauen aus Bremen hören. Die wöchentlichen Motetten werden in der Thomaskirche nur am Freitag und Samstag aufgeführt und sind eine feste musikalische Institution. Aufgrund der Coronakrise sagte Pfarrer Dr. Peter Amberg alle kommenden Motetten und Gottesdienste bis auf weiteres ab.

Bach – Kantor der Thomaskirche

Johann Sebastian Bach

Bachdenkmal des Bildhauers Carl Seffner aus dem Jahre 1908


Am Samstag, 14. März, wurde unter anderem die Bach-Kantate Aus den Tiefen rufe ich, Herr, zu dir aufgeführt. Ihr liegt der Psalm 130 zugrunde. Musikalisch weist die Kantate alle Charakteristika von Bachs Mühlhäusern Vokalschaffen auf, das heute vor allem als letzter Gipfel von Traditionen des 17. Jahrhunderts gilt. Nachdem ich diese wunderbare Musikaufführung des Werkes von Bach live erleben konnte, kann ich die Bewunderung meines Zen-Lehrers Michael von Bück besser nachempfinden, der immer voller Enthusiasmus über die Musik dieses großen Komponisten spricht.

Tags: